ZML Didaktik / Innovative Learning Scenarios

#MMC13 -2 Was mag ich an MOOCs nicht?

Posted on: Dezember 11, 2012

Aktuelle MOOC-Woche unklar

Also ganz eindeutig mag ich an MOOCs nicht, wenn ich nicht weiß, in welcher MOOC-Woche ich mich befinde! Eigentlich sollte es ja trivial sein, auf der MOOC-Webseite den TeilnehmerInnen kundzutun, was die aktuelle Woche ist. Geht man auf die Change11 MOOC Seite, so findet man nun eine schöne Liste aller Wochen vor (siehe Grafik 1).

change-wochen Grafik 1:  Ausschnitt der Wochen im Menü des Change11 MOOC

Während das MOOC lief, war das nicht so. Diese Liste (und die Website selbst) enthielt für mich selten die neue Woche – ich stand sogar mit Stephen Downes in Kontakt, der ein Cache-Problem ins Spiel brachte (?? keine Ahnung).

Glücklicherweise gab es den MOOC Schedule, doch wie man sieht, sind in diesem Schedule nicht einmal heute alle Wochentitel eingetragen. D.h. im Change11 MOOC war es für mich immer wieder nicht klar, was in dieser Woche passierte. Dazu kam noch die Zeitverschiebung, d.h. montagabends, wenn ich neugierig auf die neue Woche war, fand ich oft …. nichts. Entweder war es dann ein technisches Problem (ich fing an mir mit z.B. „http://change.mooc.ca/week05.htm“ zu behelfen) oder der oder die Experte/in der Woche hat einfach erst am Dienstag, oder Mittwoch mit ihrem / seinem Input begonnen. Bis heute glaube ich, dass zumindest eine Woche im Change11 MOOC niemals stattfand.

Im Openess in Education MOOC enthielt der MOOC Schedule gar keine Wochen-Daten, und über kurz oder lang war ich verloren. Eine Zeitlang hatte ich die Illusion, mir mit dem Trick der Adresse der Seite helfen zu können – das klappte die ersten Wochen (vermeintlich?), doch in Woche 7 stand dann bei den Lesematerialen plötzlich ein Datum von 2011 – und da war mir klar, dass ich den Kontext ganz verloren hatte. Noch heute gibt es „keinen“ Content auf der Seite des Openess in Education MOOC (siehe Grafik 2). (Ganz am Ende entdeckte ich, dass George Siemens die aktuelle Woche +Nummer in einem Tweet jeweils am Montag ankündigte).

opened-wochenGrafik 2: Fehlende Wochen im Menü des Openess in Education MOOC

Verschwindende oder zu wenige MOOC-TeilnehmerInnen

Wie in meinem letzten Post erwähnt, war ich während des Change11 MOOCs im Januar (also im Monat 4)  recht frustriert und erwog das MOOC abzubrechen. Nach einigen Monaten MOOC Erfahrung war ich zu diesem Zeitpunkt so richtig eingetaucht in das MOOC. Ich investierte in guten Wochen bis zu 10 Stunden (meistens abends und am Wochenende), in anderen 1-3 Stunden. Ich hatte mir mein Netzwerk aufgebaut, eine Art von Übersicht geschaffen und meinen Workflow festgelegt (wordpress, twitter, diigo). Doch plötzlich verschwanden meine neue Freunde und es wurde gemunkelt, dass das MOOC zu lang dauere, redundant sei, die ExpertInnen nichts mehr Neues bringen ….

Viele der Personen, deren Blogs ich schätze und deren Posts ich regelmäßig las, wanderten zu einem neuen MOOC weiter (Start am 15. Januar 12). Ich war sauer auf meine MitlernerInnen und fühlte mich sehr verlassen. Und als ich dann entdeckte, dass das neue MOOC Connectivism and Connective Knowledge 2012 von George Siemens und Stephen Downes initiiert wurde – sie sich sozusagen selbst Konkurrenz machten – war ich eine zeitlang richtig „beleidigt“. Ich fragte mich, wie viel an Wertschätzung bringen die „Facilitators“ mir als Change11 Teilnehmerin entgegen, wenn sie „meine“ MitlernerInnen einfach „abziehen“. Abgesehen davon, dass ich natürlich auch schwer in Versuchung war, das Change 11 MOOC zu verlassen und das neue MOOC zu beginnen!

Im Openess in Education MOOC gab es für mich einfach zu wenige interessante TeilnehmerInnen. Es wurden wenige Blogposts geschrieben und ich erlebte nicht dieses aktive, intensive Auseinandersetzung wie im Change11 MOOC. Gab es am 21. September zumindest noch zwei Blogposts (siehe Archiv), so gab es am 21. Oktober keinen Blogpost, und am 21. November einen Post, der allerdings in einem anderen MOOC geschrieben wurde. Siehe zum Vergleich im Change11 MOOC:  21. Oktober 11 – um die 50 Blogposts, 21. November 11 – ca. 20 Posts, 21. Februar 12 – 4 Posts, 21. März 12  – 4 Posts, 21. Mai 2012 – 9 Posts – die Wahl des Datums „21. eines Monats“ ist willkürlich.

PS: Es scheint mir, als ob mein nächster Post meine Wünsche an ein MOOC beinhalten wird😉

1 Response to "#MMC13 -2 Was mag ich an MOOCs nicht?"

[…] >> Dr. Jutta Pauschenwein, unsere Impulsgeberin in der Didaktik-Woche UND Reflektorin über die ersten vier Wochen, hat in Vorbereitung auf diese beiden Rollen, in zwei Blogbeiträgen gesammelt, was sie an MOOCs mag und was sie an MOOCs nicht mag. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: